Nati Eisnecker

"Niemand kann mir nehmen, was ich getanzt habe."
(Spanisches Sprichwort)

Die staatlich anerkannte Schauspielerin wurde 1987 in Heidelberg geboren. Schon als sie ihre ersten Gehversuche machte und noch ganz wackelig auf den Beinen war, unterhielt Nati die Gäste im Wohnzimmer mit spontanen Tanzeinlagen. Dank ihrer polnischen, kunstbegeisterten Mutter, wurde ihr eine phantasiereiche Kindheit geschenkt, die sie voll und ganz auslebte. Zu Hause lief immer viel Musik, wie z.B. „Die vier Jahreszeiten“was Nati zum Improvisieren und Tanzen förmlich einlud. Damals hat sie sich einfach zur Musik bewegt, heute ist ihr bewusst, dass das Tanzen eines der stärksten Ausdrucksmittel der menschlichen Seele ist.

Im Grundschulalter erlernte sie das Klavierspielen und trat einer Formationsgruppe bei, mit der sie unter anderem Auftritte zur Balleröffnung in der Stadthalle Heidelberg hatte. Im Alter von dreizehn Jahren besuchte sie die Tanzschule Nutzinger in Heidelberg um dort Standart und Latein zu lernen. Die in den 70er Jahren international erfolgreichen Turniertänzer Werner und Dieter Nuzinger, legten einen Grundstein dafür, dass Nuzinger heute zu den führenden Tanzschulen Deutschlands gehört.

Bald erkannte sie, dass Tanzen ihre große Leidenschaft ist und ließ keinen Ball, keine Tanzschulparty, keine Salsaparty, keinen Tangoabend und keinen Tanztee aus.

Wurden ihr Salsa Partys verboten, hüpfte sie heimlich zum Fenster hinaus - In der Hand die goldenen Tanzschuhe.

Die Eltern konnten ihre tanzsüchtige Tochter von keiner Tanzveranstaltung mehr fernhalten.

„Das Leben dreht sich nicht nur ums Tanzen“, schimpfte die Mutter. Doch Nati war die Erste und die Letzte auf der Tanzfläche, um bloß keine Minute zu verpassen. Während ihre Freunde in den Discos unterwegs waren, war Nati Salsa tanzen und damit auch mit Abstand die Jüngste in der Salsaszene.

Nachdem sie sich durch das gesamte Welttanzprogramm (WTP) des Allgemeinen DeutschenTanzlehrerverbandes (ADTV) tanzte, erhielt sie schon mit siebzehn Jahren die Supergoldstar-Rang III Auszeichnung und verließ Heidelberg, um in Ulm ein Schauspielstudium zu absolvieren. Neben dem Schauspiel- und Gesangsunterricht lernte sie auch Ballet, Stepptanz und Improvisationstanz. In ihrer neuen Wahlheimat lernte sie auch bald Don Alvarado kennen, mit dem sie bis heute zusammenarbeitet und professionelle Tanzkurse anbietet oder für Tanzshows trainiert. „Alvarado ist das Beste, was mir je passiert ist“, lautet Natis Kommentar. "Wir ergänzen uns prima und bilden uns ständig fort, um immer auf dem neusten Stand zu bleiben.“ 2013 hat sich Nati zur Zumbatrainerin ausbilden lassen, um eine weitere Leidenschaft ausleben zu können. „Mit meinen Zumbakursen möchte ich die Leute mit meinem vielseitigen Programm und der leidenschaftlichen Musik mitreißen. Vor allem geht es aber darum, unendlich viel Spaß zu haben und nebenbei noch Unmengen von Kalorien zu verbrennen. „Ein altes Sprichwort besagt, zum Tanzen gehört mehr dazu als nur rote Schuh´" und deshalb möchte ich allen Tanzbegeisterten Mut zusprechen, sich für unsere Tanzkurse anzumelden. Denn: "Sobald du merkst, dass du dich im Kreis drehst, ist es Zeit aus der Reihe zu tanzen.“